Beiträge von Administrator

Neue Kontaktadresse und Workshops

Wenn Ihr uns schreiben wollt, benutzt bitte ab sofort diese Adresse: jugendkongress@web.de
Außerdem stehen 3 neue Workshops fest:

Einführung in critical whiteness – am Beispiel von Freiwilligendienste
Wer sich mit den Ursachen von Rassismus beschäftigen will, kommt nicht umhin, sich mit dem Weißsein, vor allem
dem eigenen Weißsein auseinanderzusetzen. Weißsein als unausgesprochene globale Norm ist das Forschungsgebiet der critical
whiteness, in das dieser Workshop eine Einführung bietet. Im zweiten Teil werden Freiwilligendienste ein Beispiel sein für die praktischen Folgen eines unreflektiert weißen Denkens und Handelns.“

Entwicklungen in Kurdistan
PKK, YPJ und YPG leisten seit dem Angriff auf KobaneWiderstand gegen den Islamischen Staat und verteidigen gleichzeitig den Aufbau einer basisdemokratischen Gesellschaft. Sie bieten somit eine Perspektive für den mittleren Osten. Wie hat sich die PKK ideologisch und politisch entwickelt? Was ist der demokratische Konförderlismus und wie wird er umgesetzt? Und welche Rolle nimmt die Jugend darin ein?

Antifa und ihre Entwicklungen
In diesem Workshop soll euch ein Überblick über Neonazi-Strukturen und deren Handlungsweisen am Beispielen aus Norddeutschland gegeben werden. Dabei wird es einen historischen Überblick geben, einen Input zu den Strukturen von Neonazis und deren Szenecodes und am Schluss wollen wir uns darüber austauschen, wie wir uns organisieren können und was wir tun können, um gegen Rechte aktiv zu werden.

Neue Sachen hier!

Hey hey,
so langsam gibt es hier immer wieder neue Sachen auf dem Blog!
Schaut mal bei Workshops, Mobimaterial und Programm & Infos rein!

Warum Juko?

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, was der Grund für den Leistungsdruck in der Schule ist?

Warum in einer Stadt leben in der viele Menschen keine Wohnung finden und gleichzeitig städtischer Wohnraum von kapitalistischen Interessen (z.B. leerstehende Büros, Wochenendwohnungen oder verschwenderische Lofts) versperrt wird? Und warum werden Milliarden für ein neues Olympiastadion ausgegeben, statt für bezahlbare Wohnungen, die wir brauchen?

Lässt sich ungleiche Bezahlung für Arbeit generell rechtfertigen? Führt der allgemeine Verwertungszwang durch pausenlose Konkurrenz zu Angst vor sozialem Abstieg? Ist der wachsende Zuspruch für die AfD und PEGIDA auf diese Angst zurückzuführen?

Sind die aktuellen wirtschaftspolitischen Maßnahmen, die allgemein als Reaktionen auf eine Finanzkrise dargestellt werden, ein Instrument zur Durchsetzung einer neoliberalen Gesellschaftsvision für Europa? Können die derzeitigen Proteste und Streiks in anderen europäischen Ländern Vorbild für den Widerstand gegen diese Politik sein, die Wirtschaftsinteressen über die Würde und Bedürfnisse des Einzelnen stellt?

Wir meinen: Eine selbstorganisierte, menschliche und solidarische Gesellschaft ist möglich. Zum 9. Mal in Folge veranstalten wir daher mit euch den Jugendkongress mit verschiedensten Workshops und Diskussionen. Bring dich ein, sei ein Teil des Juko!

Alternativ:
Hierfür ist es notwendig, dass jeder sein eigenes handeln hinterfragt und kreative neue Ideen entwickelt. Daher veranstalten wir zum 9. Mail in Follge einen offenen Jugendkongress mit verschiedensten Workshops und Diskussionen unter dem Motto: selber aktiv werden, Veränderung beginnt bei uns selber!

Was ist der Juko?

- selbstorganisierter Jugendkongress
- ein breites Bündnis junger Menschen
- Diskussionen und Workshops, Essen, Party
- Vernetzung
- Motto: „Her mit dem schönen Leben – für ALLE!“

Juko 2015

Der Juko in Hamburg findet dieses Jahr vom 18. bis 20. September statt! Und weil das noch so lange hin ist, veranstalten wir erst einmal eine Soliparty!

Drum ‚n‘ Bass:
Mario Chrunch,
dawn ops,
Randalex,
drunkin bombass

& Trash
pop a la pop
Rollo

Kommt rum!

Tagesplan: Freitag

Hier noch einmal der Tagesplan für den Freitag! Wenn ihr wissen möchtet wo morgen welcher Workshop stattfindet seit ihr hier genau richtig! Es kann sein, dass sich die Orte für die Workshops spontan aufgrund des Andrangs nocheinmal ändern. Ihr könntet aber auch vor jeder Workshopphase eine halbe Stunde vorher im Centro eintreffen und euch dort mit den organisierenden Leuten direkt zu den Workshops bewegen.
Für Fragen steht unsere Infonummer zur Verfügung:
015201388007

9:00-10:00: Frühstück im Centro Sociale

10:00-10:30: Plenum im Centro Sociale

11:00-13:30: Workshopphase

Rechtspopulismus (Findet im Centro Sociale statt)

Sexarbeit (Findet im Centro Sociale statt)

Kapitalismuskritik für Einsteiger_Innen (Findet im Centro Sociale statt)

Europa und die Krise (Findet im Linken Laden statt)

Lampedusa in Hamburg (Findet im Gängeviertel statt)

Veganes Kochen (Findet im Liz statt)

13:30-15:00: Essen im Centro Sociale

15:30-17:00: Workshopphase

Recht auf Stadt (Findet im Centro Sociale statt)

„Extremismus“ Links ist gleich Rechts? oder Who the fuck ist „die Mitte“? (Findet im Centro Sociale statt)

Konstruktion der Geschlechter (Findet im Centro Sociale statt)

Kurdistan-Konflikt und PKK (Findet im Linken Laden statt)

Hiergeblieben! Bleiberecht durchsetzen! (Findet im Gängeviertel statt)

Veganismus – Alles lifestyle ofer was? (Findet im Liz statt)

17:30-19:00: Workshopphase

critical whiteness (Findet im Centro Sociale statt)

Essen im Eimer – Warum landet die Hälfteunserer Lebensmittel im Müll? (Findet im Centro Sociale statt)

Feminismus für Männer* (Findet im Centro Sociale statt)

Feminismus für Frauen* (Findet im Gängeviertel statt)

Tipps & Tricks für den Schulalltag (Findet im Liz statt)

19:00-20:30: Abendessen im Centro Sociale

Ab 20:30 Abendprogramm im Centro Sociale und Konzert im Gängeviertel

Wir freuen uns auf euch!